Theatergruppe Wängi
 
 

Liebe Theatergäste

Ganz herzlich willkommen in Wängi, im altehrwürdigen Vereinshaussaal. Wann haben Sie das letzte Mal einen Brief geschrieben? War es vielleicht sogar ein Liebesbrief? Unser neues Stück widmet sich ganz diesem Thema und wenn Sie jetzt planen, auch wieder einmal einen romantischen Liebesbrief aufzusetzen, rate ich Ihnen, diese Idee nochmals zu überdenken und den Entscheid erst nach der Vorstellung zu treffen. Es könnte Ihnen sonst ergehen wie unserem Viktor Emmanuel Inderbitzin, welchem nämlich ohne den Liebesbrief vieles erspart geblieben wäre. Ihnen, sehr geehrte Zuschauer, würde aber ein tolles Theatererlebnis entgehen, und das wollen wir ja gar nicht! Also lassen Sie sich überraschen, was dem Viktor-Emmanuel so alles passiert und wie er sich aus so manch heikler Situation rettet, oder eben auch nicht. Auch dieses Jahr unterhalten wir Sie mit drei Akten, welche jeweils durch eine ca. 20-minütige Pause unterbrochen werden. Während diesen Pausen werden Sie in den ersten sieben Vorstellungen durch unseren Partnerverein KAB kulinarisch verwöhnt, an den letzten zwei Aufführungen befindet sich im hinteren Teil des Saales wieder unsere beliebte Theaterbar, welche wir in Eigenregie betreiben. Dass diese zwei Pausen nicht nur kulinarisch unbedingt notwendig sind, stellen Sie spätestens nach dem Öffnen des Vorhanges fest, müssen doch während diesen Unterbrüchen durch unsere Bühnencrew einige Veränderungen ausgeführt werden. Lassen Sie sich überraschen!
Für unsere jährliche Aktion, bei welcher wir an der Sonntagsaufführung jeweils 4 Franken pro Zuschauer für einen guten Zweck spenden, haben wir uns dieses Jahr für die „Stiftung Lebensfreude“ entschieden. Diese Stiftung aus Frauenfeld vermittelt und finanziert respektvolle ClownBesuche bei dementen, kranken und betagten Leuten, sowie bei Menschen mit einer Behinderung, in Heimen und Institutionen. Wir freuen uns natürlich über jeden zusätzlichen Spendebatzen und haben für diesen Zweck beim Saalausgang eine Kasse aufgestellt. Dort finden Sie auch Infomaterial der „Stiftung Lebensfreude“. Herzlichen Dank für jeden Beitrag!

Wir danken Ihnen für den Besuch und wünschen jetzt viel Spass und unterhaltsame Stunden mit dem fatalen Liebesbrief.
Beat Krähemann, Präsident

P.S. Infos zu Aufführungsdaten und zum Programm, hier zum Download

 

 

     

 

Theatergruppe Wängi

Theatergruppe Wängi